2035 ist es zu spät für eine Entscheidung (3)


Der Gesetzgeber erlaubte im Jahre 2025 den Zusammenschluss aller Krankenhäuser im europäischen Raum mit der Auflage, das es drei völlig unabhängige Unternehmen seien müssen. Das Kartellamt stimmte entgegen aller Warnungen dem Vorhaben zu, sie wollten anhand der schwer zu kontrollierenden Lage in Europa nicht im Wege stehen. Die 3 Monster, wie sie der leitende Redakteur des letzten verbliebenen Magazins im Jahre 2035 nannte, waren nicht zu bändigen. Ungereimtheiten wurden von mutigen Mitarbeitern hin und wieder aufgedeckt, der einseitige Datenschutz für Ebene E machte nur den Whistleblowern Probleme.

In Indien gibt es aus traditionellen Gründen die Kaste der Unberührbaren, man stelle sich die innerlich hässlichste Gesellschaft vor, die daran bis heute festhält! Ungeschützte, von milden Gaben abhängige Menschen, werden verachtet von den eigenen Landsleuten, die sich durch dieses Verhalten als niederträchtigstes Gesindel in der Geschichte der Menschheit outen. Das sollte auch international funktionieren, dachte sich Ebene E.

Nach einem funktionieren Testlauf in 2020 bis 2022 konnten die Regierungen aller Länder erfolgreich Denunzianten und Gutmenschen programmieren. Einige waren bereits viele Jahre so widerlich, dass sie während der Testphase gute Posten und Parteiaufgaben übernehmen konnten. Moderner als Kasten nannte man es jetzt Ebenen, wer sich darin wohlfühlte war ein guter Sklave. Alle unter E waren Sklaven, zufriedener und glücklicher mit jeder erreichten Stufe.

Wie ich bereits im Text geschrieben habe wurden die auf Ebene A (Abschaum) von Ebene E (Elite) in den kalten Wintertagen von Freiwilligen Arschkriechern gezählt. Wenige Journalisten trauten sich offen Kritik an diesem niederträchtigem Verhalten zu äussern, schnell rutschte man in der Ebene ab. Lügner und Betrüger schafften es hingegen in hohe Posten. Ebene E liess auf Steuerkosten das Internet nach kritischen Stimmen, speziell von Journalisten absuchen. Ehrliche Staatsführer drohte die Ebene E mit wirtschaftlicher Isolierung und öffentlicher Vernichtung. Gleichgültige Präsidenten nahmen auch gerne mal Geld gegen eine mittelgrosse Bürgerrevolte im eigenen Land an, oder eine Villa im Ausland mit Immunität für die ganze Familie für einen Krieg.

Gedeckt von ganz oben nutzten die 3 Monster ihre Macht völlig skrupellos aus und plünderten Jahrelang die Krankenkassen und Pharma-Unternehmen. Alles flog im Jahre 2028 auf, nachdem eine kleine Anfrage im Parlament Zweifel an den Abrechnungen ergab, wohin der Nachfrager nebst Frau und Kinder kurz danach das Land verlassen haben. Provisorisch und lustlos ging man der Sache nach und stellte so manche Ungereimtheiten fest. Die Masse wurde somit beruhigt und niemand erfuhr, dass sich die Vorstände nachträglich im Vertragstext eine Klausel zuschreiben liessen, dass sie und ihre Angehörigen bei Bedarf immer ganz oben auf der Warteliste der Spenderorgane stehen. Ebene E bestand ab dem Zeitpunkt auch auf dieses Privileg.

Geld regiert auch 2035 die Welt

In 2023 war die Vorteilsnahme bei den Organen eine weit verbreitete Praxis in vielen Ländern, aber ab 2030 ging man dieses gesundheitliche Risiko nicht mehr ein. Sündhaft teure Organe aus dem 4D-Drucker sind besser als ein Original und können 1 zu 1 auf den Empfänger abgestimmt werden. Tierversuche scheiterten über Jahre, nur beim Menschen gab es nie Probleme. Anfangs liessen sich Superreiche die Organe komplett ersetzen und zahlten vor der Operation die exorbitante Rechnung in Höhe von 10 Millionen Sökel (anerkannte Währung ab 2022). Heute in 2035 kann man die Komplettsanierung leasen verteilt auf 64 Monate, für maximal 3 % der Bevölkerung realisierbar.

Spätestens 2030 waren viele Menschen bereit auf Fleisch, Fisch, Ei und alle Milchprodukte zu verzichten, sie wollten lieber glücklich und Gesund leben. Das beschwerliche Leben gab wenig halt und machte erst jetzt als Veganer einen Sinn, es fühlte sich einfach gut an. Seit langem wurde an Alternativen geforscht, ein Ansatz bekam gleich zu Anfang viel Zuspruch: In-vitro-Fleisch! Es wird im Labor hergestellt und ist Fleisch, wie man es kennt, selbst Kenner können es kaum noch vom Original unterschieden. Glücklicherweise ist somit die Schlachtung eines Lebewesens nicht mehr erforderlich.

Laborfleisch ist heute in aller Munde und im Jahre 2035 immerhin eine akzeptierte Alternative. Sie entnehmen dem Tier eine geringe Anzahl von Zellen. Dann werden sie im Labor angezüchtet und vermehren sich kontrolliert in einem sterilen Umfeld. Mit den einmal entnommenen Zellen können mehrere Kilogramm Fleisch herangezüchtet werden. Die Entwicklung hat bereits vor vielen Jahren begonnen und wäre viel weiter, wenn Lobbyisten ein faires Spiel spielen würden. Mit dem Kapital, das die Fleischindustrie in den Allerwehrtesten geschoben bekommt, geht sie gegen das Tierwohl vor.

Lieben sie Tiere?

Lieben sie Tiere, die Natur, Landschaften und Seen, Blumen, Bäume, Insekten und das Meer mit seinen Bewohnern? Dann lassen Sie es nicht soweit kommen, dass all das aufs Spiel gesetzt wird. Leben sie Vegan, oder auch nur so gut sie können. Alles andere ist der Untergang. Spätestens im Jahre 2040 leben wir im Schlaraffenland und müssen uns bis dahin aufmerksam der Politik und der Meinungsfreiheit widmen. Dumme Menschen fühlen sich nur unter dummen Menschen wohl, dass sie sich gegenseitig Schaden merken dumme Menschen nicht.

Es wird immer weniger Fleischesser geben, sowie Käse- und Milchliebhaber, sind sie bald in der Minderheit und verlieren in einigen Jahren gänzlich die Lust am Risiko und spielen nicht mehr Russisch Roulette. Wer geht schon besseren Gewissens ein unkalkulierbares Risiko für die Menschen, die Gesundheit, die Umwelt und die Tiere ein? Versicherungen könnten angepasst werden, wohl kaum zum Nachteil der Veganer. Es ist so einfach und die Lösung könnte schon lange auf ihrem Tisch liegen, sie müssen es nur wollen. Ersparen sie ihrem Körper die permanenten Schmerzen und Belastungen durch Medikamente.

Selbst Rühreier werden Vegan angeboten. Heute gäbe es in Frühstückcafés und Hotelbuffets heftige Auseinandersetzungen, würde man keine Eier mehr anbieten. Schlimmer noch: Beginnen sie mal mit einer Diskussion über den Klimawandel. Alle haben etwas darüber zu berichten, selten bleibt es Objektiv. Oftmals diskutieren Veganer aufgeregt miteinander und nichts passiert. Vegan war zu lange Links und hat nicht einmal 10 % der Menschen erreicht, gut gemeint ist nicht gut gemacht. Glaubt ihr Reden ist Silber und Schweigen ist Gold? Zuhören, Informieren, Handeln! In dieser Kombination geht ihr den Weg zum Glück für alle Menschen dieser Erde, losgelöst von politischer Identität.

Das war schon immer so

Warum wollen die meisten Menschen es nicht einmal versuchen? „Das war schon immer so,“ werden sie sagen! „Ich bin doch keine Ziege!“, hört man auch immer wieder, „mit dem Grünzeug kannst Du mich jagen.“ Ein Klassiker: „Ich will was Festes auf dem Teller.“ In einigen Jahren werden diese Leute sich selbst als emotionsloses Gesindel bezeichnen, was aber völlig an der Wahrheit vorbei geht. Sie wissen es einfach nicht besser und leiden stumm vor sich hin.

Lange werden wir uns diesen vermeintlichen Luxus von Ausbeutung und Mord nicht mehr erlauben können, der Einfluss auf die Umwelt ist zu extrem. Schon heute muss kein Tier mehr sterben, keine Kuh mehr permanent kalben um Milch zu produzieren und niemand auch nur ein Ei essen. Das Leben mit den Tieren ist schöner als von den Tieren.

Das oben beschriebene Szenario aus der Zukunft kommt einer möglichen Entwicklung der Gesellschaft sehr Nahe. Veganer, oder Nicht-Veganer darf nicht bedeuten, dass einem die politische Heimat genommen werden darf. Nur in der Meinungsfreiheit, wie wir sie mal kannten, werden Nationen sich den neuen Gegebenheiten öffnen. Der Zwang macht lahm und schwach, nur das Streben und die Neugier bringen die Menschen auf den Kontinenten zusammen. Das macht Hoffnung und schafft Zuversicht, auch für kommende Generationen.

Fazit

Die Welt bietet allen eine gute Zukunft. Wir sollten bereit sein Zugeständnisse zu machen. Der Glaube schenkt manchen Leuten etwas, was auch immer? Verschliessen sie als Gläubiger aber niemals die Augen vor der Wahrheit und den irdischen Problemen. Stellen sie den Glauben auch nicht über den Tier- und Klimaschutz, denn in allen steckt Menschlichkeit. Sonst hinterlassen sie am Ende des Lebens eine hohe Mauer und nicht den Garten Eden!

Leben sie ab heute Vegan und gehen sie einem gesunden Leben entgegen. Sie werden ihr Glück kaum fassen.

Previous 2035 ist es zu spät für eine Entscheidung (2)
Next Ist Vegan links oder rechts? 1

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.