Tiere in den großen Religionen


99 % oder mehr Arten im Tierreich haben in den großen Religionen keine Lobby. Für einige Tiere im Buddhismus und im Hinduismus hört man hin und wieder etwas gutes. Das Christentum haut sich auch gedankenlos den Wams voll, anstatt sich um die Geschöpfe auf dem Planeten zu kümmern. So, oder so ähnlich war der Auftrag an die Nachfolger vom Allerheiligsten, warum halten sie sich nicht daran? Liegt es daran, dass sich Tiere niemals beschweren?

Man kann natürlich zu Gute halten, dass eine Reflektion in die Neuzeit gelungen ist, z. Bsp. Hexenverbrennung und Ablassbriefe gehören der Vergangenheit an. Leider kann man das nicht von den Juden und Muslimen behaupten: Dicker Mercedes, Einbauküche, fliesend warm Wasser, hin und wieder eine Flugreise. Steht alles nicht in den heiligen Schriften und trotzdem möchte man darauf nicht verzichten. Beim töten beruft man sich auf die Religion.

Tiere töten wie es mir gefällt!

Töten ist noch untertrieben, man lässt das Tier bewusst am Leben, nachdem man es aufgeschnitten hat. Das pumpende Herz soll auch noch den letzten Tropfen aus dem lebenden Körper pressen. Wie innerlich hässlich kann man sein, vorausgesetzt man kennt die Prozedur, das man speziell nach Körperteilen eines gefolterten Geschöpfs fragt. Religionsfreiheit ist gut, wir befinden uns jedoch bereits im Jahre 2020 und nicht im Mittelalter.

Oben angekommen, natürlich erst nach einem langen Leben, kommt die Frage: „Warst Du ein Gläubiger?“ „Ja,“ werden sie sagen, „ich habe gewartet, bis kein Tropfen Blut mehr in dem zuckenden Körper ist.“ „Bravo. Komm rein!“

Aber was ist mit dem Mercedes, der Einbauküche, jedes Jahr zwei- bis dreimal in den Urlaub mit dem Flugzeug? Wer lügt, verschweigt und falsche Angaben macht, der kommt bekanntlich in die ……!

Die Geschöpfe werden schamlos ausgebeutet, misshandelt, entsorgt oder gefressen. Anders als Fressen kann man es nicht nennen, wenn Menschen auf andere herab blicken und gerne mal dem Tier ein Auge zudrücken, oder besser gleich aussaugen. Lecker! Kaum ausgeblutet hängt schon ein Ehrwürdiger, jedweder Religion unansehnlich über dem Geschöpf und beißt sich auch mal in die eigene Hand.

Halb so schlimm, Hauptsache ich schlucke mich nicht gleich selbst mit herunter werden sie dann wohl denken, die Kronen der Schöpfung. Wilde Orgien in den heiligen Hallen, es sieht ja keiner. „Hilfe, ein Wolf! So tut doch was gegen diese Bestie.“ Wer ist hier die Bestie?

Privatjet und Mätresse

Religionen werden sie denken, wie fürchterlich langweilig. Alte überlieferte Schriften und Sagen, die alle ein Ziel verfolgen: Unmündiges Volk kritikfrei zu unterjochen! Für ein paar wenige ist es ein gutes Leben, die Oberhäupter leben sogar im Überfluss, frei von Konventionen. Privatjet und Mätresse ist ja nicht verpönt. Heuchler!

Nun ja, den Menschen zollen die Heiligen Aufmerksamkeit, aber wo bleibt der Respekt? Respektieren sie alle Menschen und achten auf deren Unversehrtheit? Gehören Hunger, Armut, Ungerechtigkeit und fehlende Menschenrechte der Vergangenheit an? Das Gegenteil ist der Fall. Sie halten die Menschen arm und dumm und lassen sie dann auf bessere Zeiten hoffen. Hauptsache, sie sind beschäftigt und stellen keine Fragen.

Martin Luther ist aktueller denn je

Meine These: Martin Luther ist der Allmächtige. Seine Thesen waren der Stein, der alles ins Rollen brachte. Freiwillig hätten sich die Weltreligionen nicht in die Karten schauen lassen. Oben wollte nie, das unten versteht was gerade läuft. Schlimm wäre es. Mehrere Diktaturen verteilen sich über den Erdball und 99 % der Weltbevölkerung wären verdummt aber hungrig und dankbar für jeden Bissen, den man ihnen vor die abgefrorenen Zehen schmeißen würde.

Ohne Martin Luther hätten wir nicht mal abhängigen Journalismus. Das die Presse unabhängig und frei ist war immer ein Märchen.

Es geht nicht um Arm oder Reich, darum ging es nie. Auch heute nicht, die Regierung zahlt eine viertel Milliarde an die Medien, ein ungeheuerlicher Vorgang und niemand stört sich daran. Dabei ist es ihre Aufgabe über alles zu berichten, sie hätten es ablehnen müssen und zwar mit erhobenen Hauptes. Lieber ducken sie sich ab und lassen sich weiter kontrollieren und steuern.

Erwarten sie jetzt noch unabhängige Aufklärung? Da kann ich sie enttäuschen. Wer schlägt schon die Hand, die ihn füttert!

Krankheiten werden weggespritzt

Das gleiche macht die Religion mit dem Tier, wozu Respekt! Nichts genaues steht in den heiligen Schriften der Weltreligionen, obwohl sie doch Geschöpfe sind und daher auf gleicher Ebene stehen. Weiter zu den Medien. Haben sie nicht genug Geld und Macht endlich offen und unverblümt über die Misstände zu berichten.

Warum jetzt, werden sie sich erneut fragen, hatten die Journalisten doch nie großes Interesse am Tierschutz. Massentierhaltung wird an und wann mal eingeschoben, Köpfe rollen so niemals. Man hat Angst!

Angst haben auch die Tiere, nicht nur vor der nächsten Spritze. Es ist nicht erst seit gestern bekannt, das man Tiere unter Medikamente setzen muss, damit sie in der Massentierhaltung nicht krank werden. Als Nebeneffekt setzen die Nutztiere kein Fett an, sie brauchen es ja nicht mehr, Krankheiten werden einfach weggespritzt. Raus auf die Weide ist auch zu gefährlich, sie könnten sich ja etwas einfangen, dann wird es zu teuer. Die Gesundheit der Verbraucher ist ihnen völlig egal.

Der Glaube ist ignorant

Der Skandal ist offensichtlich: Einzelne erheben sich seit Jahrhunderten über die Masse und schwingen die Moralkeule. Geschickt spielen sie mit den Gefühlen und Ängsten der verblendeten Gemeinde. Die weniger intelligenten Mitglieder taugen als willige Helfer und verbreiten mit aller Härte den vorgekauten Text.

Warum sollten Tiere besser wegkommen als Menschen? Solange man nur die einen Essen darf, ist das Todesurteil schon gesprochen! Wer traut sich da auszuscheren?

Religionen sind nur noch ein Begriff, eine leere Hülle um andere Einzuschüchtern, sie regelrecht in Panik zu versetzen. Kaum einer lebt seine Religion eins zu eins, vermutlich kaum 5 % weltweit. Die Frage ist doch: Wie hoch ist der Wert des Heiligen, wenn das Geschöpf Tier die Hölle auf Erden erlebt?

Revolution auf dem Teller

Religion lässt auch zu, dass Menschen aufeinander gehetzt und Kriege geführt werden. Am Ende des Tages stehen sie vor der geblendeten Masse gut da und gehen ihren Weg weitere hundert Jahre. Ein zweiter Martin Luther wird bereits vor der Thesen-Tür abgefangen und als Terrorist gebrandmarkt. Die Zeiten ändern sich.

Sie können etwas tun! Leben sie Vegan. So bleiben sie Gesund und Intelligent. Lassen sie nicht zu, das die Dummen ihnen vorschreiben, was sie glauben und essen sollen. Die Globalisierung setzt schon bald ihren Hund, die Katze und den Hamster auf die regionale Speisekarte. Kitty Döner € 6,50!

Herzlich Willkommen auf ihrem Weg zu einem glücklichen, beschwerdefreien Leben.

Previous Mike Tyson (54) hat schon gewonnen
Next 2 beste Freunde: dein Haustier und du

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.